Bild

Rhabarber-Kuchen mit Quark-Eier-Sahne-Guss

Zutaten

200 g weiche Butter
370 g Zucker
3 Eier (Größe M)
2 Eigelb (Größe M)
80 g gemahlene Mandeln ohne Haut
1 Prise Salz
140 g blütenzarte Haferflocken
140 g + 1 EL Mehl
650 g Rhabarber (netto 500 g !)
200 g Magerquark
1 Päckchen Vanillin-Zucker
125 ml Milch
125 g Schlagsahne
Puderzucker zum Bestäuben
Mehl für die Hände
Fett für die Form

Rezeptinformation

  • 12 - 16 Stück
  • 75 Minuten
  • mittel

Butter, 100 g Zucker, 1 Ei, Eigelbe, Mandeln und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 3 Minuten cremig rühren. Haferflocken und 140 g Mehl zufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Teig mit bemehlten Händen zu einer Kugel formen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Inzwischen Rhabarber putzen, waschen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. 1/4 Liter Wasser, 100 g Zucker und 500 g Rhabarber in einem Topf aufkochen, 1–2 Minuten dünsten. Rhabarberstücke auf einem Sieb abtropfen und auskühlen lassen. (Sud anderweitig verwenden). Eine Springform (26 cm Ø) fetten, Teig in die Form geben und mit bemehlten Händen einen ca. 2 cm hohen Rand drücken. Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 7–10 Minuten vorbacken. Quark, 170 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 1 EL Mehl, 2 Eier und Milch verrühren. Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben. Rhabarber auf dem Boden verteilen und mit der Quarkcreme bedecken. Zurück in den Backofen stellen und in 30–40 Minuten bei gleicher Temperatur fertig backen. Kuchen in der Form auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäubt servieren.